• Willkommen in unseren Kursen!
  • Bringe bitte möglichst eine eigene Matte mit.
  • Wenn Du Fragen hast, schreib uns gern eine Email

Kursplan

Montag, 16.01.2023

Anfänger und Mittelstufe

Anfänger- mit Krankenkassenzuschuss - dieser Kurs ist nur für angemeldete Teilnehmer*innen - Kursbeginn: 27. Februar 2023 - bitte melde Dich per Email an!

Dienstag, 17.01.2023

alle Levels - für Frühaufsteher ist die Tür ab 6:30 Uhr offen!

alle Levels
Ab Februar wird der Kurs von Tanja übernommen.

Anfängerkurs über 10 Wochen - mit Krankenkassenzuschuss - der Kurs ist nur für angemeldete Teilnehmer*innen.
Kursbeginn: 10. Januar 2023 - Bitte melde Dich per Email an!

Mittwoch, 18.01.2023

alle Levels - für Frühaufsteher ist die Tür ab 6:30 Uhr offen!

Anfänger/Mittelstufe

Anfänger

Mittelstufe

Donnerstag, 19.01.2023

Anfänger/Mittelstufe

Freitag, 20.01.2023

alle Levels - für Frühaufsteher ist die Tür ab 6:30 Uhr offen!

Neuer Kurs vom 27. Januar bis 17. Februar
Für diesen 4-wöchigen Kurs bitte vorab per Email anmelden - danke!

Samstag, 21.01.2023

Sonntag, 22.01.2023

Bitte wählt einen anderen Kurs - danke!

Ashtanga Free - Mysore Style

Ashtanga Free: alle Levels - Anfänger Willkommen!

Ashtanga Free nennen wir in der Yogapraxis die international unter dem Namen Ashtanga Yoga bzw. Ashtanga-Vinyasa Yoga bekannte Yogamethode. 

Ashtanga-Vinyasa Yoga geht ursprünglich auf die südindischen Yogapioniere T. Krishnamacharya (1888-1989) sowie K. Pattabhi Jois (1915-2009) zurück und zeichnet sich insbesondere dadurch aus, dass festgelegte Serien oder Reihen von Yogahaltungen (Asanas) schrittweise individuell erlernt und im eigenen Tempo geübt werden. Die einzelnen Asanas sind mittels atemsynchroner Bewegungen (Vinyasa) miteinander verbunden, sodass eine zusammenhängende, fließende Praxis entsteht.

Ashtanga Yoga, aus dem viele dynamische Yogastile hervorgegangen sind, z.B. auch Vinyasa-Flow Yoga, wurde – und wird zumeist auch heute noch – traditionell im Mysore-Style unterrichtet: Bei dieser Unterrichtsmethode wird jede(r) Praktizierende individuell angeleitet und verbal oder mit Hands-on Hilfestellungen persönlich unterstützt und durch die Praxis geleitet. (Mysore, heute: Mysuru, Stadt in Südindien, wo Krishnamacharya und P. Jois wirkten.)

Ashtanga Yoga im Mysore-Style ist quasi begleiteter Einzelunterricht in der Gruppe.

Wir praktizieren und unterrichten in der Yogapraxis Ashtanga Yoga seit viel Jahren mit großer Freude und Begeisterung. Insbesondere lieben wir es, dass es die Mysore-Style Methode erlaubt, die Praxis an die eigenen Möglichkeiten und Bedürfnissen anzupassen. Teilnehmer*innen lernen die auf sie abgestimmte Yogapraxis schrittweise und üben so angepasst an die eigenen Erfahrungen und Möglichkeiten. Übungsintensität und Atemrhythmus können selbst bestimmt werden, wodurch die Beanspruchung an den Einzelnen angepasst und unabhängig von Lehrer*in und Gruppe ist.

Durch individuelle Anregungen und Korrekturen fördern und fordern wir dort, wo es sinnvoll und notwendig erscheint. Dies tun wir ganz in Abstimmung mit unseren Schülerinnen und Schülern. Die Beziehung zu ihnen ist für uns selbstverständlich eine auf Augenhöhe.

Die für Ashtanga Klassen charakteristischen Hilfestellungen (Hands-on Adjustments) geben wir in der Yogapraxis nicht ungefragt, sondern nur nach vorheriger Einwilligung. 

Yoga ist nicht standardisierbar, weil Menschen so unterschiedlich sind. Im Ashtanga Free machen wir daher – wahrscheinlich mehr als sonst im Ashtanga Yoga üblich – von den vielen Möglichkeiten, die Serien und einzelne Asanas zu variieren, großzügig Gebrauch.

Wer Ashtanga Yoga "klassisch" erlernen und praktizieren möchte, ist bei uns natürlich auch herzlich willkommen!

Unsere Kenntnisse vom Bewegungssystem, seinen Funktionen und Beeinträchtigungen helfen uns sehr, Yoga an individuelle Möglichkeiten und Bedürfnisse anzupassen und gründen u.a. in unseren Grundberufen Diplom-Sportlehrerin (Nicole) und Physiotherapeut (Peter). Auch alle in der Yogapraxis unterrichtenden Lehrer*innen wurden in dieser Fertigkeit exzellent geschult und sind darin sehr versiert.

Mit den Jahren des Praktizierens und Unterrichtens sind wir schrittweise dazu übergegangen uns die Freiheit zu nehmen, in einigen für uns zentralen Punkten vom herkömmlichen Ashtanga Yoga abzuweichen. Wir wollen auf diese Weise mit dazu beitragen, das Wertvolle und Förderliche des Ashtanga Yoga zu bewahren und Fragliches zu verabschieden. Pattabhi Jois und Metoo gaben letztlich den Ausschlag zu der Idee, eine Namensänderung von Ashtanga Yoga zu Ashtanga Free vorzunehmen: Mit Ashtanga Free möchten wir sichtbar machen, dass viele Werte, die das Ashtanga Narrativ transportiert, nicht unserem Selbstverständnis entsprechen – und dass die durch Missbrauch von Macht Betroffenen im Yoga heute und in Zukunft nicht aus dem Blick geraten. 

Yoga ist ein Übungsweg auf dem wir danach streben das uns Mögliche zu verwirklichen. Solch ein Vorgang ist nicht abschließbar – in die Existenz zu kommen, ist uns immer wieder neu aufgegeben – und bedarf einer radikal eigenen Interpretation. Dies ist nur möglich, wo Teilnehmer*innen im Yoga selbstbestimmt sind sowie frei und spielerisch lernen können, sich für ihre Praxis verantwortlich zu fühlen. So verstehen wir Ashtanga Yoga.

Ashtanga Free Einsteigerkurs

Neuer Kurs ab 24. Februar 2023

  • 24.02. von 18.30 bis 20.00 Uhr
  • 03.03. von 19.30 bis 21.00 Uhr !
  • 10.03 von 18.30 bis 20.00 Uhr
  • 17.03. von 18.30 bis 20.00 Uhr

  • Anmeldung bitte per Email

  • Ein zweiter Termin pro Woche in einer Mysore-Klasse ist jeweils frei wählbar!

  • Kursgebühr: 80,- €
    In der Kursgebühr enthalten ist das Angebot während der vier Wochen des Kurses zusätzlich an vier Mysore-Klassen teilzunehmen, um das Erlernte im Mysore-Unterricht zu vertiefen - die Termine hierfür sind individuell wählbar.

Bitte per Email oder telefonisch unter  0179/9487328 anmelden.

Lerne die Grundlagen des Ashtanga Free kennen! In diesem 4-Wochen-Kurs führen wir dich Schritt für Schritt an die Ashtanga Free Yoga Praxis heran. Dies erleichtert dir den Einstieg in unsere Ashtanga Free Kurse im Mysore-Style 
Teilnehmende erlernen die Sonnengrüße mit individuellen Variationsmöglichkeiten, Standhaltungen und eine Abschlusssequenz sowie wesentliche Atemtechniken.Der Kurs vermittelt zudem einen Einblick in die Geschichte und Philosophie des Ashtanga Yoga und was es heißt, im Mysore-Style zu praktizieren. Zusätzlich zum Kurs hast du die Möglichkeit, einmal pro Woche in einer Mysore-Klasse deiner Wahl deine Ashtanga Praxis zu vertiefen.

Der Kurs eignet sich für Anfänger, für Yogaübende ohne Ashtanga-Erfahrung sowie für alle TeilnehmerInnen unserer Yoga-Elementarkurse. Für eine individuelle Betreuung ist die Teilnehmerzahl begrenzt, melde dich daher bei Interesse rechtzeitig an! 

Vinyasa-Flow

Anfänger und Mittelstufe

Vinaysa-Flow ist eine dynamische fließende Yogaform - wörtlich bedeutet "vi" in besonderer Weise und "nyasa" platzieren. Die einzelnen Übungen sind sinnvoll angeordnet und werden im anmutigen Atem- und Bewegungsfluss geübt. Der Ursprung des Vinyasa-Flow Yoga ist im Ashtanga Yoga zu finden, unterscheidet sich aber dadurch, dass wir hier keine festen Übungssequenzen unterrichten. 

In einem fortlaufenden Kurs arbeiten wir mit verschiedenen Schwerpunkten an wechselnden dynamischen Übungsabfolgen, die Kraft, Flexibilität, Balance, Konzentration und Entspannung fördert. Wir bieten für viele Asanas (Körperhaltungen) einfache und komplexe Varianten an, was einem sicheren Üben auf unterschiedlichen Levels dient. Neben Asanas fließen einfache Pranayamas (Atemübungen), Bandhas ("Energieschleusen"), Meditation und andere Themen aus dem Yoga in den Unterricht ein.
Der Kurs ist geeignet für alle, die eine dynamisch-fließende Praxis suchen, aber auch die Ruhe und Kraft im Detail finden möchten. Der Atemfluss lenkt die Aufmerksamkeit auf unser inneres Erleben, was uns zu einer Begegnung mit tiefen vielleicht auch unbekannten Anteilen unseres Selbst führen kann. In einer abschließenden Meditationsphase können Entspannung und innere Ruhe erfahren werden.

Yoga Präventionskurse

Nächste Kurstermine - Präsenzkurse

  • Montag 27. Februar 2023 um 19.30 Uhr
  • Dienstag, 21. März 2023 um 19.30 Uhr 
  • Montag, 22. Mai 2023 um 19.30 Uhr 

Wenn Du teilnehmen möchtest, melde Dich bitte an: per Email  oder telefonisch unter 030-78 99 14 97 an!

Dieser 10-wöchige-Kurs "Yoga Elementar" ist zertifiziert von der zentralen Prüfstelle Prävention und wird von den meisten Krankenkassen bezuschusst.
Die Kursgebühr beträgt € 150,-/135,- ermäßigt. Bei regelmäßiger Teilnahme wird nach Kursende ein Teil der Kursgebühr von der Krankenkasse rückerstattet.

Im Kurs werden einige grundlegende Asanas (Körperhaltungen) erlernt, die Kraft und Beweglichkeit fördern und zu einer aufrechten Körperhaltung beitragen.

Entspannungsübungen und Atemübungen (Pranayama) sind Bestandteil jeder Kurseinheit. Insgesamt geben wir in den 10 Wochen eine Übersicht über das Spektrum des Yoga. In einer dynamischen, intensiven und dennoch ruhigen Übungspraxis, bieten wir viele Variationen an. Dies gewährleistet ein sicheres Üben für alle Teilnehmende.

Pranayama und Meditation

Über vier Wochen führen wir in die Grundlagen von Prāṇāyama & Meditation ein. Der Kurs ist sowohl für Einsteiger als auch für Geübte geeignet. Er kann nur im Gesamten belegt werden, da die einzelnen Stunden aufeinander aufbauen. Der Kurs wird von Janet geleitet.

Termine freitags: 

  • 27.01. / 03.02. / 10.02 / 17.02.
    • jeweils 18.30 bis 20.00 Uhr
  • Kosten: 60,- €/ermäßigt 50,- €
  • Anmeldung bitte per Email

Der vierwöchige Kurs "Prāṇāyama & Meditation" richtet sich sowohl an Anfänger mit Vorerfahrung und Geübte. Der Fokus des Kurses liegt auf der Entwicklung und Vertiefung der Prāṇāyama- und Meditationspraxis und wie diese zur Intensivierung der Achtsamkeit im Alltag und dem bewussten Umgang mit dem Atem dienen kann. Die theoretischen und übungspraktischen Aspekte des Prāṇāyama werden auf dieser Grundlage erörtert. 

Der Kurs soll Teilnehmende darin unterstützen, ihr Bewusstsein nach innen zu richten und innere Stille zu kultivieren und zu vertiefen. Sie sollen darauf eingestellt werden, allmählich intensivere Perioden der Stille zu erfahren und entdecken, wie mit dieser Freiheit vom unaufhörlichen Reden und Denken eine tiefere Achtsamkeit ihren Raum bekommt.

Vorkenntnisse in Prāṇāyama und Meditation sind wünschenswert. Viele der Prāṇāyama- und Meditationstechniken erfordern eine stabile aufrechte Sitzhaltung. Teilnehmende, denen das längere Sitzen Schwierigkeiten bereitet, können auch jederzeit einen Teil der Übungen im Liegen praktizieren.

Janet, die den Kurs leiten wird, hat 2016 eine dreijährige Fortbildung in Prāṇāyama & Meditation bei Dr. Shrikrishna Bhushan Tengshe abgeschlossen und besucht weiterhin regelmäßig seine Seminare. Darüber hinaus praktiziert sie seit 2004 Vipassana Meditation und nimmt an mindestens einem 10-tägigen Vipassana Meditationskurs im Jahr teil.    2018 hat Janet die 4-jährige BDY-Yogalehrausbildung in der Yogapraxis abgeschlossen und unterrichtet dort bereits seit 2013 Mysore und Vinyāsa-Kurse. 

Mini-Workshop - Restorative Yoga

  • am Samstag, 28. Januar 2023
  • 14.00 - 17.30 Uhr mit Andrea
  • Kursgebühr: 50,- € / ermäßigt 45,- €

Rest, Relax and renew

"Wir arbeiten hart in unserem Leben, und außer der Nachtruhe, nehmen wir uns selten Zeit zum Entspannen. Restoratives Yoga kann helfen, tief und vollständig zu ruhen.“ Judith Hanson Lasater

In diesem 3,5 Stunden Workshop liegt der Fokus auf Positionen/Asana, die jeweils 5-10 Minuten andauern. Der Körper wird am Boden komplett unterstützt und passiv gelagert. Hierfür kommen Polster, Decken, Blöcke und Kissen zum Einsatz. Intensive Dehnungen stehen nicht im Vordergrund.

Außerdem werden:

  • Bewegungen sanft und langsam durchgeführt
  • kleine und großen Gelenke sorgfältig mobilisiert
  • verschiedene Muskelgruppen - nach dem Prinzip von An- und Entspannung - etwas länger statisch gehalten und anschließend bewusst gelöst
  • ausgleichende Atemübungen und das Sitzen in Stille die Praxis einleiten und abschließen

Der Workshop richtet sich an Menschen mit und ohne Yoga-Erfahrung. Ebenso an Menschen mit
Beschwerden und/oder in der Rekonvaleszenz. Bitte informiere mich vorab darüber.

Bitte mitbringen:

  • großes und ein kleines Handtuch

Bitte melde Dich per Email an!

Mini-Workshop - Frühlingserwachen

  • am Samstag, 11. März 2023 
  • 14.00 - 17.30 Uhr mit Andrea 
  • Kursgebühr: 50,- € / ermäßigt 45,- € 

Wenn die Tage wieder länger werden und der Frühling seine Vorboten schickt, beginnt im Ayurveda die Zeit des Kapha-Elements.  Kapha ist eines der drei Doshas - Vata, Pitta, Kapha. Im Frühling kommt es leicht zu einem Überschuss an Kapha, dies drückt sich unter anderem durch Erkältungen, Heuschnupfen oder Frühjahrsmüdigkeit aus. Aber auch in Form von Winterballast aka (also known as) „Winterspeck“ ; ) Nicht umsonst ist der März eine hervorragende Zeit, um den Körper zu entlasten und durch Fasten zu „reinigen“. Dabei hilft es uns, den Körper angemessen in Bewegung zu bringen. Im Ayurveda gilt, den Körper in der Übergangszeit nur bis 50 % seiner Fähigkeiten zu belasten.

In der Traditionell Chinesischen Medizin (TCM) ist der Frühling dem Element Holz zugeordnet. Grün ist die entsprechende Farbe für diese Jahreszeit. Das besondere Augenmerk liegt hier auf der Leber, unserem größten Stoffwechselorgan. Sie spielt eine wichtige Rolle bei der Fettverdauung und hält unseren Blutzuckerspiegel aufrecht. Die Leber ist zuständig für einen freien Fluß von Energie und Blut. Ist dieser gegeben, sind laut TCM Geist und Körper im Einklang. Die Leber liebt Ruhe, Gelassenheit und Humor.

Die besondere Abfolge des Mondgrußes (Chandra Namaskar), regt durch Seitbeugen und tiefe Hockbewegungen den Stoffwechsel an und bringt unsere Verdauung in Schwung. Fließende Bewegungen führen uns in Rückbeugen, Vorbeugen und Drehungen. Um das Verdauungsfeuer (Agni) zu entfachen und unsere Bauchorgane zu beleben, nehmen wir aktivierende und ausgleichende Übungen in den Fokus. Dazu gehören, neben „Core“ Übungen und unterstützten Umkehrhaltungen, auch Reinigungstechniken, wie Kapalabhati und Agni sara dhauti. Um die bewegte Energie zu bündeln und zu lenken nehmen Pranayama und Mediation einen wichtigen Teil des Workshops ein.
Euch erwartet ein bewegtes Programm - vor allem für die Körpermitte – mit viel Zeit zum Spüren, Entspannen und Loslassen! 
Der Workshop richtet sich an Menschen mit und ohne Yoga-Erfahrung. Bitte informiere uns vorab über Beschwerden oder Einschränkungen.
Es ist sinnvoll, mindestens 2 Stunde vor dem Workshop nichts mehr zu essen. Im Yogastudio gibt es Tee und kleine Snacks. Bring dir ggf. selber ausreichend Getränke mit.
Da es im März oft sehr kühl ist, nimm dir bitte warme Sachen (Pullover, Socken) mit! 

Bitte melde Dich per Email an!